win|dow|day bei Helmut Meeth: „Ich habe richtig Gänsehaut“

Donnerstag, 03.05.2012

win|dow|day – ein Tag rund ums Fenster und ausschließlich für Fachhändler. Dazu hatte die Helmut Meeth GmbH & Co. KG am 27. April eingeladen und rund 200 Gäste waren gekommen. Auf sie wartete ein abwechslungsreiches Programm mit Fachvorträgen, Werksbesichtigungen und der Präsentationen neuer Produkte.

Windowday

Die Verladehalle war kaum wiederzuerkennen: der Boden geschrubbt, 23 Tische mit viel Liebe zum Detail dekoriert, an den Wänden bunte Lichteffekte und an der Längsseite der Halle eine große Bühne kombiniert mit jeweils einer Leinwand links und rechts. „Ich freue mich sehr, dass ich Sie heute so zahlreich begrüßen darf. Wir haben einiges vor, also legen wir gleich los“, hieß Firmenchef Helmut Meeth seine Gäste willkommen.

Windowday

Dann gehörte die Bühne dem Motivationsexperten Dirk Schmidt. Er präsentierte emotionale Filmausschnitte, plauderte aus dem Nähkästchen über Sportler, mit denen er gearbeitet hat, kletterte auf einen Stuhl – und das alles, um den Zuhörern zu verdeutlichen: „Gewonnen wird im Kopf!“

Windowday

Diesen Schwung nahmen Helmut Meeth und sein technischer Leiter Jürgen Stecker dann mit in ihren Fachvortrag. Es ging um Erweiterungen der ohnehin schon einzigartig breiten Produktpalette, um neue Unterlagen zur Verkaufsunterstützung und ein neues Händlerprogramm.

Danach war es endlich soweit: Die Kamera richtig ausgerichtet, die Strahler richtig eingestellt und dann wurde auf das Stichwort „Attacke“ die Verkleidung über der ersten Produktinnovation langsam hochgezogen, bis das Muster endlich in seiner ganzen Größe zu sehen war. „Das ist unser neues Fenstersystem isolaSecur. Und darauf sind wir wirklich stolz, denn wir haben es innerhalb von rund einem Jahr ausschließlich in unserem eigenen Haus entwickelt. Unser exklusives Produkt jetzt endlich vorstellen zu können, das ist wirklich ein ganz besonderer Moment und ich habe richtig Gänsehaut“, erzählte Helmut Meeth begeistert. Schlag auf Schlag ging es dann weiter: Wieder das Stichwort „Attacke“, wieder wurde die Verkleidung hochgezogen, aber diesmal kam kein Fenster, sondern das Muster einer Aluminium-Haustür zum Vorschein: Quattro_85.

Windowday Werksführung

Danach gab es dann endlich die Gelegenheit, die neuen Produkte zu begutachten. Der Vorhang für die kleine Ausstellung am Ende der Halle wurde geöffnet. Und während die erste Gruppe zur Werksbesichtigung der hochmodernen Fertigung aufbrach, konnten die anderen Gäste sowohl isolaSecur als auch Quattro_85 genau unter die Lupe nehmen. Mit Liveband und Buffet klang der Abend gesellig aus.

„Ich möchte mich bei allen Kunden bedanken für die so zahlreiche Teilnahme an unserem win|dow|day. Und ganz besonders natürlich auch für all die positive Resonanz, die mein Team und ich bekommen haben. Es war ein Tag, der uns wirklich viel Spaß gemacht hat und ich denke, dass jeder, der nicht dabei war, etwas verpasst hat“, resümiert Helmut Meeth und überlegt schon, den win|dow|day zukünftig in regelmäßigem Rhythmus auszurichten. „Einen großen Dank möchte ich aber auch noch an mein Team richten. Rund um unsere Produktinnovationen und den gesamten win|dow|day ist wirklich eine super Arbeit gemacht worden. Und ich hoffe, dass wir diesen Schwung mitnehmen können, denn wir haben ja alle gehört: Gewonnen wird im Kopf!“

(red)
03.05.12