Produktionsleiter Jüde in den Ruhestand verabschiedet

Freitag, 26.07.2013

Die Helmut Meeth GmbH & Co. KG hat ihren Mitarbeiter Arnold Jüde, den bisherigen Leiter der Produktion, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Arnold Jüde fing im Juni 2005 bei der Helmut Meeth GmbH & Co. KG an und leitete seitdem die Produktion des Wittlicher Fensterbauers. „Es war eine anstrengende, aber auch eine ereignisreiche Zeit und es ist schön zu wissen, dass man am Erfolg der Firma beteiligt war“, resümierte Jüde an seinem letzten Arbeitstag. „Ich werde die Herausforderung vermissen, neue Projekte zu gestalten. Und auch das ein oder andere Streitgespräch wird mir fehlen. Ebenso wie die Kutschfahrten und Oktoberfeste, die wir regelmäßig unternommen haben“, sagte der 62-Jährige.

Verabschiedung Produktionsleiter Jüde

Daniela Meeth, Jürgen Stecker, Helmut Meeth, Arnold Jüde, Otto Rauen und Peter Hermes (v.l.)

„Wenn Arnold Jüde heute in den Ruhestand geht, verlieren wir einen geschätzten Kollegen. Er hat in den letzten acht Jahren hervorragende Arbeit für uns geleistet. Aber jetzt ist es an der Zeit, dass er sein Privatleben in vollen Zügen genießt. Deshalb bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute“, sagte Firmenchef Helmut Meeth bei der offiziellen Verabschiedung von Jüde.

Wie der 62-Jährige seine viele freie Zeit künftig nutzen will, weiß er auch schon ganz genau: „Zunächst einmal steht der Umbau an. Aber auch für andere Dinge, die bislang zu kurz gekommen sind, habe ich jetzt endlich mehr Zeit: Tennis, Wandern und Urlaub zum Beispiel.“

Im Rückblick auf seine Zeit bei Helmut Meeth bleibt Jüde vor allem ein Gedanke im Kopf: „Das, was wir miteinander geschaffen haben, war meistens von Erfolg gekrönt.“

(red)
26.07.13