Weihnachtsspenden für engagierte Projekte in der Region

Donnerstag, 22.01.2015

Die Übergabe der Weihnachtsspenden ist für die Helmut Meeth GmbH & Co. KG mittlerweile zu einer festen Tradition im Januar geworden. Das Wittlicher Fensterbau-Unternehmen verzichtet am Jahresende auf Weihnachtspräsente für seine Kunden und spendet stattdessen am Jahresanfang für den guten Zweck. Diesmal erhielten die Wittlicher Tafel und der Elternkreis behinderter Kinder Wittlich e.V. jeweils 1.000 Euro Unterstützung.

„Es gibt so viele Vereine und Organisationen, die direkt vor unserer Haustür wertvolle Arbeit leisten. Es ist uns wichtig, diese engagierten Projekte zu fördern und damit auch Verantwortung in unserer Region zu übernehmen“, sagte Firmenchef Helmut Meeth zur Übergabe der Weihnachtsspenden und fügte hinzu: „Sowohl bei der Wittlicher Tafel als auch beim Elternkreis behinderter Kinder Wittlich e.V. werden unsere Spenden dazu eingesetzt, anderen Menschen zu helfen. Wir freuen uns, auf diese Weise einen Beitrag leisten zu können.“

Spendenübergabe

Rudolf Bollonia und Anja Adam vom Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V. bei der Spendenübergabe für die Wittlicher Tafel mit Jürgen Stecker, Daniela Meeth und Otto Rauen von der Helmut Meeth GmbH & Co. KG (v.r.).

Mit gespendeten Lebensmitteln helfen
Die erste Weihnachtsspende ging in diesem Jahr an die Wittlicher Tafel, die Bedürftige mit gespendeten Lebensmitteln versorgt. Anja Adam, die sich bei der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich um die Tafel in der Säubrennerstadt kümmert, hat sich über den Anruf mit der guten Nachricht zu Jahresbeginn sehr gefreut: „Die Tafel finanziert sich rein aus Spenden. Rund 50% der jährlichen Kosten können wir über den kleinen Beitrag decken, den unsere Kunden bei der Ausgabe zahlen. Aber für die anderen 50% sind wir einfach auf Unterstützung angewiesen. Da ist es natürlich sehr schön, wenn wir gleich zu Jahresanfang von solch einer Spende profitieren können.“ Und Caritas-Geschäftsstellenleiter Rudolf Bollonia ergänzt: „Wir haben rund 420 Kundenausweise für die Tafel ausgegeben und versorgen somit rund 1500 Menschen mit Lebensmitteln. Solche Spenden helfen uns, verlässlich anderen zu helfen.“

„Die Zahlen sprechen für sich, hier wird die Hilfe wirklich gebraucht. Gleichzeitig wollen wir aber mit unserer Spende auch die Arbeit der rund 90 ehrenamtlichen Helfer würdigen, die sich Woche für Woche hier engagieren“, sagte Daniela Meeth, Leiterin Personal bei der Helmut Meeth GmbH & Co. KG, zur Auswahl des diesjährigen Spendenziels.

150122_Spende_EbK_500

Den Elternkreis behinderter Kinder Wittlich e.V. unterstützt die Helmut Meeth GmbH & Co. KG bereits seit vier Jahren: Die Vorsitzende Maria Klein (Mitte) mit Daniela Meeth und Peter Hermes.

Mit dem Deutschen Bürgerpreis ausgezeichnet
Bereits seit vier Jahren kann sich der Elternkreis behinderter Kinder Wittlich e.V. immer im Januar über die Weihnachtsspende der Helmut Meeth GmbH & Co. KG freuen. „Dieser Verein liegt uns einfach sehr am Herzen und wir freuen uns, die Arbeit von Maria Klein und ihren Helfern zu fördern. Den Deutschen Bürgerpreis, den sie vor wenigen Wochen bekommen hat, hat sie absolut verdient und es ist für uns selbstverständlich, dass wir dieses Engagement auch 2015 wieder unterstützen“, erzählt Daniela Meeth.

„Den Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie Lebenswerk zu bekommen, das war natürlich eine tolle Anerkennung, über die ich mich sehr gefreut habe. Aber noch mehr freue ich mich, wenn ich unseren Familien helfen kann – und genau dazu wird jeder einzelne Euro dieser und anderer Spenden eingesetzt“, sagte Maria Klein, Vorsitzende des Elternkreis behinderter Kinder Wittlich e.V., bei der symbolischen Spendenübergabe.

(bs)
22.01.15