Michaele Schneider vom DKSB (5.v.l.) und Daniela Meeth (Personalleiterin, r.) organisierten den Besuch der Jugendlichen bei Helmut Meeth.

Jugendliche Flüchtlinge zu Gast bei Helmut Meeth

Donnerstag, 15.09.2016

Über Deutschkenntnisse und Ausbildungschancen

In Zusammenarbeit mit der Helmut Meeth GmbH & Co. KG hat der Deutsche Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich e.V. jungen Flüchtlingen einen Einblick in das Unternehmen und die Anforderungen während einer Ausbildung gegeben. Dabei wurde schnell klar: Der Schlüssel zu allem sind gute Deutschkenntnisse.

Der Deutsche Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich e.V. hat sechs Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, Einblicke in ein Industrieunternehmen und vor allem die Ausbildungsmöglichkeiten dort zu bekommen. Die Mädchen und Jungen zwischen 14 und 20 Jahren stammen aus Syrien und Somalia, zurzeit absolvieren sie entweder berufsvorbereitende Maßnahmen bzw. Deutschkurse oder besuchen die Clara-Viebig-Realschule in Wittlich.

Neben einer Betriebsbesichtigung interessierten sich die Jugendlichen beim Besuch der Helmut Meeth GmbH & Co. KG vor allem für die Ausbildungsmöglichkeiten im Büro-Bereich. „Wir haben den Jugendlichen erklärt, welche Aufgaben bei einer Ausbildung zum Beispiel zum Industriekaufmann auf sie warten würden, wie die Abläufe sind und welche Anforderungen gestellt werden. Dabei kam das Thema natürlich auch sehr schnell auf gute Deutschkenntnisse“, sagt Daniela Meeth, Personalleiterin bei Helmut Meeth.

Zurzeit sind die Deutschkenntnisse der Gruppe noch sehr unterschiedlich ausgeprägt. Und so waren sich alle schnell einig: Deutsch lernen ist wichtig, denn nur dann sind auch die Chancen auf eine Ausbildung gut.

Michaele Schneider vom DKSB (5.v.l.) und Daniela Meeth (Personalleiterin, r.) organisierten den Besuch der Jugendlichen bei Helmut Meeth.
Michaele Schneider vom DKSB (5.v.l.) und Daniela Meeth (Personalleiterin, r.) organisierten den Besuch der Jugendlichen bei Helmut Meeth.

(red)
15.09.16