Markus Jungbluth (r.) und Ullrich Reichert (l.) spendeten die ausrangierten Drucker der Helmut Meeth GmbH & Co. KG an die Netzwerkstatt Trier e.V.

Ausrangierte Drucker für den guten Zweck

Donnerstag, 14.09.2017

Die Helmut Meeth GmbH & Co. KG hat vor Kurzem alle Büros mit neuen, effizienteren Druckern ausgestattet. Die Altgeräte wurden nun an die Netzwerkstatt-Trier e.V. gespendet.

Die Netzwerkstatt Trier hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen, die aus finanziellen Gründen von der Entwicklung der Informationstechnologie ausgeschlossen sind, den Zugang zu EDV und Internet zu ermöglichen. Die dreißig Altgeräte der Helmut Meeth GmbH & Co. KG werden nun zuerst von der Netzwerkstatt aufgearbeitet und dann gegen kleinste Beträge weitergegeben.

„Diese Verwendung für unsere ausrangierten Drucker ist doch optimal. Zum einen wird die Nutzungszeit noch einmal verlängert und damit weniger Müll produziert. Und gleichzeitig können wir dabei mithelfen, Menschen, die finanziell nicht so gut gestellt sind, mit Hardware zu versorgen, die aus dem Alltag kaum noch wegzudenken ist“, sagt Markus Jungbluth, Leiter IT bei der Helmut Meeth GmbH & Co. KG.

Markus Jungbluth (r.) und Ullrich Reichert (l.) spendeten die ausrangierten Drucker der Helmut Meeth GmbH & Co. KG an die Netzwerkstatt Trier e.V.
Markus Jungbluth (r.) und Ullrich Reichert (l.) spendeten die ausrangierten Drucker der Helmut Meeth GmbH & Co. KG an die Netzwerkstatt Trier e.V.

(bs)
14.09.17